backoffice&more. | Leopold Kucher Straße 50/2A/25 | 3040 Neulengbach
Michaela Schmitz, Dienstleistungen in der automatischen Datenverarbeitung
Webcontent  | Blog | Crowdfunding | Social Media | Marketing | Administration
T +43 660 125 812 0 | <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
-Crowdfunding ist nicht Crowdfunding
Die 4 Arten des Crowdfunding-Arten des Crowdfundings Zoom

Die 4 Arten des Crowdfunding

Aus gegebenem Anlass wieder einmal der Versuch einer Erklärung der 4 Arten des Crowdfundings!
Am 05.01.2017 war ein kurzer Bericht in der ZIB2 zum Thema. Leider wurden hier, wie schon so oft, die Arten und Begriffe des Crowdfundings munter gemischt - es eignet sich immer gut, über den Boom der Finanzierungswelle und der versprochenen Zinsen beim Crowdfunding zu berichten - das hören die Menschen doch gerne - es gibt ZINSEN!
- Zoom

Dabei warats so einfach erklärt:
CROWDFUNDING ist ein ÜBERBEGRIFF für mindestens 4 Arten - siehe Infobild (zum Lesen draufklicken), siehe Infografik von Wolfgang Gumpelmaier crowdfunding-service.com
wer wirklich WILL, kann sich also informieren
Und, lieber Herr Armin Wolf, ich schätze Sie wirklich SEHR, aber hier wurde nicht gut recherchiert (auch, wenn der Bericht nicht von Ihnen ist, was ich mir hätte denken können ...) - habe gerade erfahren, Frau Veronika Fillitz war die Autorin!
Das Projekt von Clara Luzia /reward-based Crowdfunding auf Indiegogo und Kickstarter/ fällt nicht unter das AltFG - Alternativfinanzierungsgesetz. Es handelt sich hier um einen Produktvorverkauf.

Es warat also so einfach und auch dem durchschnittlichen ZIB2-Zuschauer zuzumuten:

Hier die Arten mit den Zinsen, manchmal risikoreich, aber immer mit Verträgen und Aufklärung und gesetzlich geregelt

Dort die Arten mit Produktverkauf oder Spende - ohne Zinsen, vielmals mit Gegenleistung, wie zB einem Buch, einer CD, einer Übernachtung, einem Essen oder einfach nur für ein gutes Gefühl ...

is ned wirklich schwierig, das in einem Bericht zu erwähnen, oder?

und hier jetzt noch der Link zum Beitrag der ZIB2 vom 05.01.2017 (solange er verfügbar ist)

http://tvthek.orf.at/profile/ZIB-2/1211/ZIB-2/13901955/Crowdfunding-Boom-in-Oesterreich/13948148

Für alle, die es interessiert, hier nochmals meine E-Mail-Entgegnung an Frau Veronika Fillitz

Übrigens hat Frau Fillitz auf dieses E-Mail von mir nicht mehr geantwortet - schade!
Sehr geehrte Frau Fillitz,
herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung!
Leider habe ich das befürchtet - es sollte wirklich kein Vorwurf sein und ich weiß, dass es nicht so einfach ist, den Überblick bei diesen vielen Arten des Crowdfundings zu behalten. Ich bin mir sicher, dass man eine kurze Erklärung auch in einem Bericht von 2:49 untergebracht hätte.
Also, der Beitrag beginnt damit, dass Unternehmer (Jungunternehmer) nicht mehr so leicht Geld von den Banken bekommen und, dass es leichter geworden ist mit Crowdfunding und dem Alternativfinanzierungsgesetz - in diesem ist aber lediglich das unter dem Namen ′Crowdinvesting′ bekannte Crowdfunding geregelt. Übrigens ist die Summe nicht max 10.000,00 (das wurde von Herrn Willfort-Zitz via Twitter schon berichtet)
dann geht es weiter mit ... Zinsen locken .... boomt und nicht ohne Risiko...dann werden Beispiele genannt: die Gasteiner Bergbahnen, Rapid und Austria (alle 3 ′Crowdinvesting′-Projekte) und dann kommt das Beispiel mit Clara Luzia - welches eben ein reward based Crowdfunding ist und nicht unter das AltFG fällt - hier also das Mischen von Äpfel und Birnen aus meiner Sicht
und dann geht es eben weiter mit Erklärung von Crowdfunding ... Menschen stellen Unternehmen Geld zur Verfügung und erhalten Zinsen .... Finanzspritze .... und dann spricht Nadine Moser eigentlich nur mehr über ′Crowdinvesting′ und dann kommt wieder diese 10.000,00-Begrenzung, die es nicht gibt
der letzte Satz ′riskant bleibt Crowdinvesting dennoch′ war gut gewählt mit dem richtigen Begriff (wobei das Risiko hier eben gesetzlich geregelt wurde)
Es wäre wirklich sehr fein, wenn man sich beim ORF die Mühe machen würde, einen korrekt Bericht zu diesem Thema zu machen und aus jeder Sparte des Crowdfundings einen Experten zu Wort kommen lassen würde - die gibt es in Österreich!
Danke!Einen schönen Tag und liebe Grüße Michaela Schmitz

Kommentar verfassen:

Name  E-Mail-Adresse 
Kommentar 


NACH OBEN