backoffice&more. | Leopold Kucher Straße 50/2A/25 | 3040 Neulengbach
Michaela Schmitz, Dienstleistungen in der automatischen Datenverarbeitung
Webcontent  | Blog | Crowdfunding | Social Media | Marketing | Administration
T +43 660 125 812 0 | <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
-Social Media und Farben
Wie passend ist bezahltes Social Media Marketing?- Zoom

Wie passend ist bezahltes Social Media Marketing?


Weil mir diese Fragen immer wieder gestellt werden:
muss ich bezahltes Marketing auf Facebook und Co für mein Unternehmen machen? Wie viel muss ich investieren? Was kostet mich das an Zeit? Ist es passend, eine Agentur damit zu beauftragen?

Ein Beispiel

Dein (mittleres) Unternehmen läuft gut, du bist ziemlich ausgelastet und hast einen passablen Umsatz. Du betreibst eine Website (halbwegs aktuell), bist persönlich auf facebook und instagram und hast auf facebook eine Unternehmensseite. Du bist umtriebig und auch im ′real life′ gut vernetzt. 

Es läuft ... na gut, besser kann es ja immer sein :-)

Eine Agentur schneit bei dir rein und macht dir ein Angebot, für dich auf Social Media zu werben, instagram gleich eingeschlossen. 

Es gibt eine einmalige Einrichtungsgebühr von, sagen wir, € 500,00 und monatlich bezahlst du noch zB € 350,00. Nehmen wir an, du lässt dich ein Jahr darauf ein. Macht eine Summe von € 4.700,00 netto. Und hoffen wir, dass keine zusätzlichen Update- oder Bearbeitungsgebühren dazu kommen.
So, dh du musst also mal grob € 5.000,00 im Jahr mehr GEWINN machen - denn von deinem Gewinn kannst du wieder investieren. (Oder du ziehst das Budget gleich von deinem Umsatz ab, dann bleibt dir vielleicht weniger Gewinn. Wie auch immer du dein Marketingbudget berechnest - bezahlen musst DU die Rechnung am Ende des Tages.)

Dazu musst du dir dann ausrechnen, wie dieser Gewinn zu deinem Umsatz passt - dh wie viel MEHR an Umsatz musst du machen, dass du dieses MEHR an Gewinn erzielst. Das kann ja von Branche zu Branche sehr unterschiedlich sein.

Wenn du zB eine Dienstleistung anbietest, solltest du dir die Frage stellen, ob du dieses MEHR dann rein stundentechnisch leisten kannst. Oder ein ′MEHR′ an Kunden bewältigen kannst.

#Think: die Kernfrage --> was willst du mit einer bezahlten Kampagne bezwecken?
KundInnen gewinnen? Mehr Umsatz=mehr Gewinn? Größere Reichweite? Neue Zielgruppe? Geld vernichten?
Wie gut kennt dich diese Agentur und ihr Personal, um für dich maßgeschneiderten Social Media Content ausarbeiten zu können?

#Think: Du brauchst Content, der deine Zielgruppe erweitert und dir einen MEHRWERT bringt!

Was ich immer wieder und wieder sage:
nimm′ dir die Zeit für GUTEN Content. GUTER CONTENT kann nie durch eine bezahlte Kampagne ersetzt werden. Deine Follower werden es schätzen. Und, wenn du keine Zeit hast für GUTEN Content, dann mach′ jemanden mit deiner Dienstleistung, deinem Betrieb vertraut, der dir diesen Content aufbereiten kann.

#Think: niemand kennt dein Business so gut wie DU!

#Plan: mach′ deinen Content selber oder vertraue einer Person und gib′ ihr die Möglichkeit, dein Unternehmen kennen zu lernen, um in Abstimmung mit dir Content zu generieren, der die Menschen berührt und dich und dein Unternehmen, deine Dienstleistung, deine Marke am besten beschreibt.

#Act: poste regelmäßig und inhaltsvoll, baue Vertrauen auf und sei anwesend, tausche dich aus, kommentiere und zeig′ deine Kompetenzen - deine KundInnen und dein Netzwerk werden es dir danken.

RULES

1. NIEMAND MUSS auf einer Social Media Plattform sein
--> ganz oder gar nicht, mit halbherzig wird das nicht

2. Social Media Marketing ist kein Sprint, sondern ein Marathon --> es bedeutet ARBEIT

3. Poste nur das, was du deinem Nachbarn auch erzählen würdest --> gilt auch für Unternehmensseiten 

4. Sei authentisch, wenn du etwas schreibst oder teilst. Aufgesetzt --> kommt gar nicht gut

... to be continued ...

NACH OBEN