backoffice&more. | Leopold Kucher Straße 50/2A/25 | 3040 Neulengbach
Michaela Schmitz, Dienstleistungen in der automatischen Datenverarbeitung
Webcontent  | Blog | Crowdfunding | Social Media | Marketing | Administration
T +43 660 125 812 0 | <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Von 1987 bis 1994 war ich selbstständig tätig mit meinem Naturkostenladen Biodrop, Fröhlichgasse 42, 1230 Wien
Der Laden hatte nach mir noch weitere Besitzer, unter anderem auch die Bersta
Nun wurde 30 Jahre nach mir der gesamte Gebäudekomplex weggerissen. Die BUWOG hat das Areal aufgekauft zur weiteren Wohnraumschaffung. Das Gebäude hat eine weitreichende Geschichte, an alles kann ich mich nicht mehr erinnern, aber das Lokal war eine Tanzschule, ein Jugendtreffpunkt während des Krieges, ein Zuckerlgeschäft und eine Drogerie und dann eben auch ein Naturkostladen. Neben meinem Geschäft gab es noch einen kleinen Friseurladen und in der Fröhlichgasse selbst noch eine Lottokollektur. Als ich den Laden von meinem Vater gekauft habe, habe ich innen gleich mit den Umbauarbeiten begonnen. Das war gar nicht so einfach, nachdem das Gebäude eines der ältesten in Liesing war, stand es unter Denkmalschutz. So ändern sich eben die Zeiten ...

Wer mehr über meine BioPionier-Zeiten wissen will, kann hier nachlesen ...

Aktuelle Abrissfotos gibt es unten und auch ein paar ganz alte und ältere Fotos von dort mit Vergleichen zur Jetztzeit
  • Es war einmal und ist nicht mehr ...
  • Ein Stück Mauer und die alte Malerei
  • Blick Richtung Breitenfurter Straße
  • Und weg ist er - im Hintergrund eine Fabrik, früher war da die Firma Schimek (auch Ostereierfarben) drinnen, die jetzt so heißt http://www.vienna-color.com/
  • Hier sieht man noch die Konturen
  • ′Mein′ Laden - ein Haufen Schutt
  • Blick über die Brücke Richtung Liesinger Platz mit Liesingbach, 2017
  • Blick über die Brücke Richtung Liesinger Platz mit Liesingbach, ca 1940?
  • Und das steht immer noch - sogar hergerichtet!
  • Moderner Wohnbau statt Bauernhaus
  • Das alte Bauernhaus, das vor dem Abriss dort stand, ca. 1990
  • Nächste Baustelle, 2017
  • Das alte Bauernhaus, bevor es abgerissen wurde, aus ca. 1990
  • Hier wird gebaut, 2017
  • Neuer Wohnraum
Erstellt am: 12.03.2017
geändert am 12.03.2017
Joachim Lisbeth Anna 18. März 2017 um 23:50:
Es stimmt mich sehr traurig, daß es in unserer Stadt möglich ist, daß - so scheint es - Bauspekulanten überall ihr Unwesen treiben können. Also gut aufpassen, wen wir nächstesmal wählen.....
Michaela Schmitz 19. März 2017 um 10:29:
Danke für den Kommentar! Ja, anscheinend muss immer mehr Wohnraum geschaffen werden und das geht zu Lasten der Grünflächen und individuellen Bebauung. Wenn ich durch den 23.Bez. fahre, dann sind viele grüne Fleckchen verschwunden. Fast ein Wunder, dass es den Föhrenwald bei der Anton-Kriegergasse noch gibt - dort hab ich als Kind oft gespielt. LG Michaela

Kommentar verfassen:

Name  E-Mail-Adresse 
Kommentar 


NACH OBEN